Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr bewältigt im vergangenen Jahr 26 Einsätze

|   FW-News

Zu 26 Einsätzen ist die Feuerwehrabteilung Rosenfeld im vergangenen Jahr angefordert worden. Nach den Worten von Abteilungskommandant Gerd Ziegler haben die 30 Männer und eine Frau immer größere technische und psychische Herausforderungen zu bewältigen. Im vergangenen Jahr wurden zwei Feuerwehrmänner im Dienst verletzt.

Bauen kann die Abteilung auf 13 Doppelmitgliedschaften, also Wehrleute, die auch in einer anderen Abteilungen ihren Dienst verrichten, und zehn Mitglieder in der Altersabteilung. Der ganze Stolz der Abteilung, so Gerd Ziegler, seien die zwölf Kinder und neun Jugendlichen in der Wehr. 49 Termine standen auf dem Dienstplan, so Ziegler, wobei viele Übungen mit Feuerwehrabteilungen in den Stadteilen abgehalten wurden. Etliche Lehrgänge wurden von den Mitgliedern der Abteilung belegt, und zwei Mal ging es auf die Atemschutzstrecke nach Sulz. Insgesamt kamen 1016 Dienststunden zusammen.

 

Abschließend dankte Gerd Ziegler vielen Helfern und Unterstützern, vor allem seinem Stellvertreter Edgar Buckenberger sowie auch Heinz Keller, der die Wehr im Hintergrund vielfältig unterstütze. Mit vielen Details ergänzten Schriftführer Wolfgang Schüehle und Kassierer Wolfgang Fuoß Zieglers Bericht. Einen Überblick über die Arbeit in der Jugendfeuerwehr gab Christian Ruoff. Gemeinsam mit Ingo Fuoß sei eine enorme erfolgreiche Arbeit geleistet worden.

 

Ein Grußwort gab es von der Ortsvorsteherin Sigrid Lehmann, die diese Aufgabe von ihren Vorgängern übernahm. Sie dankte für die Arbeit der Wehr im Stadtteil Isingen.

Bürgermeister Thomas Miller lobte die Wehrmänner für ihren Einsatz bei Großbränden im vergangenen Jahr. Er ermunterte die Feuerwehrleute, die eigene Sicherheit angesichts der gestellten Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Umfangreich informierte Stadtbrandmeister Fritz-Walter Stoll über die Arbeit der Gesamtwehr. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Günter Kopf kündigte an, dass er sich als Nachfolger des nicht mehr zur Wahl stehenden Fritz-Walter Stoll zur Verfügung stelle.

Im Rahmen der Versammlung wurden Philipp Klingele, Manuel Siegel und Florian Weckenmann zu Feuerwehrmännern befördert, Florian Otto zum Hauptfeuerwehrmann und Wolfgang Fuoß zum Brandmeister. Je ein Feuerwehrhandtuch ging für guten Übungsbesuch an Marcus Bitzer, Edgar Buckenberger, Ingo Fuoß, Wolfgang Fuoß, Markus Kieffer, Philipp Klingele, Mike Ludwig, Florian Otto, Christian Ruoff, Manuel Siegel, Alexander Stehle, Thomas Traub, Dieter Vögele und Florian Weckenmann.

In diesem Jahr lädt die Abteilung zur Sternwanderung ein, und ein Aktionstag soll für die Öffentlichkeit stattfinden.

Quelle: Schwarzwälder Bote

Zurück